GigKalender-Tutorial: Installation
Stand: 23.10.2018
GigKalender-Version: v1.2
Autor:
Torsten Funk, PaderDesign
Website:
www.paderdesign.de

Vorbemerkungen:

Lade Dir zuerst die aktuelle Version des GigKalenders herunter: www.paderdesign.de

Für die weiteren Schritte benötigst Du:
  1. ein ZIP-Programm:
    Zum Entpacken der ZIP-Datei empfiehlt sich 7-Zip.
    (Moderne Betriebssysteme haben Vergleichbares bereits an Board, z.B. Windows XP).

  2. einen Text-Editor:
    Es reicht ein einfacher Text-Editor (unter Windows z.B. 'Editor'). Als Alternative empfiehlt sich PSPad.
  3. ein FTP-Programm:
    Ein FTP-Programm wird benötigt, um die Dateien des GigKalenders von Deiner lokalen Festplatte auf den Webspace Deiner Internetseite zu kopieren. Dazu empfiehlt sich WinSCP.
  4. einen Browser:
    Als Browser ist jeder moderne geeignet, z.B. Firefox oder Seamonkey.






Hinweis:
  Bilder können durch Anklicken
vergrößert werden!
Arbeitsschritte
Screenshot

01 - Entpacken:

Entpacke die ZIP-Datei auf Deiner lokalen Festplatte.
Vorlage Vorlage
02 - gigkalender.ini.php im Editor öffnen:

Im Ordner des GigKalenders liegt die Datei 'gigkalender.ini.php'. Öffne diese im Editor.
Vorlage
03 - MySQL-Verbindungsdaten anpassen:

In den ersten Zeilen sind die Angaben zur Verbindung zur MySQL-Datenbank anzugeben.

Hinweis:
Falls Du den GigKalender auf Webspace eines Webhosters installieren möchtest, bekommst Du die nötigen Angaben z.B. im Kundenbereich oder auch auf Nachfrage beim Webhoster.

Vorlage
04 - Tabellen-Präfix anpassen:

Der GigKalender kann mit sich selbst aber auch zu anderen Systemen parallel installiert werden. Um die einzelnen Installationen auf der MySQL-Datenbank eindeutig unterscheiden zu können, gibt es den Tabellen-Präfix.

Wenn Du den GigKalender nur einmal installieren möchtest, lass diese Zeile unverändert.
Vorlage
05 - GigKalender-Pfad anpassen:

In der nächsten Zeile musst Du angeben, wo bzw. in welchem Ordner der GigKalender installiert wird. Die Angabe kann relativ oder absolut gemacht werden. Es empfiehlt sich aber die absolute Pfadangabe mit abschließendem Schrägstrich wie im Beispiel.

Hinweis: Wenn im Backend am unteren Bildschirmrand die PaderDesign- und CreativeCommons-Logos zu sehen sind, ist die Pfadangabe korrekt gesetzt. Falls nicht, probiere die relative Pfadangabe.
Vorlage
06 - Dateien auf Webspace kopieren:
Vorlage
07 - Installation aufrufen:
Vorlage
08 - Installation starten:
Vorlage
09 - Installation fortsetzen:
Vorlage
10 - Installation beenden:
Vorlage
11 - Installation abgeschlossen: Vorlage
12 - Installations-Ordner umbenennen:
Vorlage